HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT





Lancia Aurelia B10


Modernes Erfolgskonzept nach dem Krieg



05.11.2009   Autor: Kay MacKenneth

Get the Flash Player to see this player.

Sehen Sie hier das Video zum Lancia Aurelia B10



Kurz vor der offiziellen Eröffnung des Turiner Automobilsalons präsentierte Lancia 1950 das erste Modell der neuen Mittelklasse Baureihe: den Lancia Aurelia B10. Die Karosserie wurde von Pininfarina entworfen. Die Formführung ist auffallend elegant und beinhaltet für die damalige Zeit ungewohnt aerodynamische Designelemente. Benannt wurde der Lancia nach der Via Aurelia, der wichtigsten Verbindungsstraße zwischen Pisa und der "ewigen Stadt" Rom.


Konstruiert wurde der Aurelia von Vittorio Jano. Während viele Fahrzeughersteller zu dieser Zeit noch mit der bewährten Vorkriegstechnik arbeiteten, wartete der Aurelia bereits mit innovativen Neuerungen auf.
Lancia setzte mit dem Modell Aurelia erstmals auf eine selbsttragende Karosserie. Auch das Fahrwerk gab es in seiner Form erstmals. Die Hinterräder sind an einer Schräglenkerachse über Einzelradaufhängung geführt. Eine besonders ausgewogenen Achslastverteilung wird durch das Transaxle Prinzip erreicht - Motor über der Vorderachse, Getriebe und Kupplung an der Hinterachse. Eine solche hochwertige Technik findet man heute teilweise nur noch bei sehr hochwertigen Sportwagen.

Angetrieben wird der Aurelia durch einen Sechszylinder-V- Motor mit 1754 ccm und einer Leistung von 57 PS bei 4700 U/min. Damit erreicht die elegante Limousine eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 135 km/h.
Im Motorraum findet sich auch eine Vorrichtung zur Selbstentlüftung der Bremsen und eine hydraulische Regelung der Stoßdämpfer.


Ein Lancia Aurelia, wie der hier gezeigte aus der ersten Serie, ist leicht an den Frontscheinwerfern zu erkennen. Sie sind an der Oberkante mit Auswölbungen verziert. Ein weiterer Hinweis auf frühe Serien ist das Lenkrad. Spätere Nachfolge-Modelle hatten ein Holzlenkrad.

Im Innenraum ist der Lancia Aurelia äußerst geräumig. Die Fensterfronten wirken groß, was unter anderem durch das Fehlen der B-Säule kommt. Dadurch wird auch der Einstieg in den Font erheblich erleichtert. Die hinteren Türen lassen sich allerdings erst nach den vorderen Türen öffnen.

Lancia gelang mit dem formschönen Aurelia B10 auch ein wirtschaftlicher Erfolg. In der Coupe Version verzeichnete der Aurelia zahlreiche Erfolge im Rallye-Sport.

Von den Aurelia B10 Modellen wurden zwischen 1950 und 1953 nur 4451 Modelle gebaut. Heute zählen sie zu den Raritäten und besonders die Coupé Varianten und Cabriolets werden zu Liebhaber Preisen gehandelt.







wong favoriten Reddit folkd Linkarena live myspace_de publishr twitter_de webnews Ask BlinkList comments del.icio.us facebook Google netscape Technorati socializer squidoo webride Yahoo


SUCHEN