HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



News


Event - Auferstehung der Auto-Kultur im Osten



20.09.2012   Autor: Daniel Tomicic Photos: 24h of elegance

Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance
Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance

Ein neuer Klassiker-Stern geht im Osten auf: im serbischen Belgrad fand im Park der ehemaligen königlichen Residenz zum zweiten Mal der Belgrad Concours d’Elegance unter der Schirmherrschaft des Jugoslawischen Prinzen Petar Karadjordjevic. Der Concours war Teil eines großen Luxus-Lifestyle-Events ’24 hours of elegance’.

Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance
Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance

Der Preis für den “Best of Show” ging an den Ferrari 250 GT Testa Rossa Fantuzzi (1959) ex Giulio Dubbini, den Giuliano Benzi eingebracht hatte.

Die Trophäe “Best Preserved Car” für den best erhaltenen unrestaurierten Wagen ging an das Einzelstück Austin Healey 100 BN1 Berlinetta De Mola (1954), das einst dem belgischen Aristokraten Antoine d'Assche gehört hatte. Der Maserati A6 1500 Berlinetta Pinin Farina (1949) von Gilberto Foccardi gewann die Auszeichnung “Best Restored Car” Best-restaurierter Wagen. Einen Spezialpreis bekam Axel Könen aus Rumänien, der einen Ford T Speedster (1912) nach Belgrad gebracht hatte. Die weiteren zwanzig Teilnehmer waren meist aus Serbien und reichten vom 1969 Triumph TR6, 1948 Packard Super 8 und 1976 Porsche 911 bis zum Lancia Lambda (1927) der in Serbien überlebt hat.

Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance
Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance

Die ungewöhnliche Zusammenstellung des Belgrader Concours d’Elegance ist noch immer eine Auswirkung der kommunistischen Diktatur, die Premium-Fahrzeuge als Bourgoise Spielzeuge verteufelt hatte. Betagte Fahrzeuge sind entweder verschwunden oder ins Ausland verkauft worden. Eingeführt wurden in jener Zeit keine hochwertigen Fahrzeuge mehr.

Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance
Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance

Beim Event ‘24h of elegance’ wurde auch an bessere Zeiten erinnert, als Tazio Nuvolari 1939 in Belgrad beim Grand Prix seinen letzten Sieg einfuhr. Die Dokumentation “Forgotten Grand Prix” – Vergessener Grand Prix hatte Premiere. Bratislav Petkovic, Besitzer des Automobil-Museum Belgrad und zur Zeit als Serbischer Kulturminister, hatte den Film geführt. Auf der Strecke des ehemaligen 2,8 Kilometer Kurses fuhr aus diesem Anlass eine Oldtimer-Parade. Eine Foto-Ausstellung “Karadjordjevic dynasty automobiles 1908-1941” von Miroslav Milutinovic zeigte die Fahrzeuge der königlichen Familie Jugoslawiens. Ein Vorgeschmack auf ein Buch, das demnächste erscheinen soll.

Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance
Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance

Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance
Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance

Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance
Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance

Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance
Oldtimer Belgrad Concours d’Elegance











AddThis Feed Button

SUCHEN