HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



News


Der Civic wird 40 Jahre alt



28.07.2012   Text: Oliver Kammern

Oldtimer Civic wird 40
Oldtimer Civic wird 40

Mit dem Honda Civic kam im Juli 1972 in Japan ein Auto auf den Markt, das seinerzeit mit Frontantrieb und großer Heckklappe auf Anhieb ein Erfolg. Doch Firmengründer Soichiro Honda dachte weiter. Der Civic sollte auch die westliche Welt erobern. 1973 wird der Civic in Nordamerika auf den Markt gebracht. Damit er die in den USA geltenden Abgasbestimmungen (Clean Air Act) erfüllt, bekommt er einen seinerzeit hochmodernen CVCC-Motor (Compound Vortex Controlled Combustion). Der mit Magergemisch laufende Benziner im Civic ist so schadstoffarm, dass er als erstes Fahrzeug überhaupt – und ein Jahr vor der Konkurrenz – die anspruchsvollen Abgasgesetze erfüllt und sie sogar ohne Katalysator bis 1983 einhält.

Nach Deutschland kommt der Civic ein Jahr später. Zunächst mit bescheidenem Erfolg. Global sieht das anderes aus. Schon zwei Jahre später überschreitet die Produktion die Millionengrenze. Mit der zweiten Modellgeneration des Civic, die 1979 in Deutschland auch als Fünftürer mit Fließheck und ab September im gleichen Jahr als Kombi angeboten wird, wachsen nicht nur Karosserievielfalt und Abmessungen, sondern auch der Hubraum. Der neue 1,5-Liter-Vierzylinder ist eine Weiterentwicklung des CVCC-1,3-Liter-Motors und leistet 65 kW / 69 PS bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Im Gegensatz zu dem weiterhin angebotenen, kleineren Aggregat kann bei dem stärkeren Motor der Wirkungsgrad bei der Verbrennung nochmals deutlich erhöht werden.

Neben dem Viergang-Schaltgetriebe gibt es optional auch eine Zweigang-Hondamatic. Außerdem erhält der so genannte „Super Civic“ im Rahmen einer Modellpflege fünf Gänge für die Kraftübertragung, und der Automatik wird ab 1981 ebenfalls eine weitere Fahrstufe spendiert. Der Verkauf übersteigt inzwischen die 2,5-Millionen-Marke.

Mit dem Modellwechsel, der im September 1983 auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt eingeläutet wird, kehrt auch die große Wende für den Civic ein. Das asiatische, barocke Design weicht einer schnittigeren, europäischen Liniengebung, und neben dem Dreitürer kommen mit dem Sportcoupé CRX und dem Kompakt-Van Shuttle zwei neue Fahrzeuge hinzu. Das Angebot erstreckt sich vom 1,2-Liter- (40 kW / 54 PS) über den 1,3-Liter- (52 / 71 PS) bis hin zum 1,5-Liter-Motor mit 63 kW / 85 PS und 74 kW / 100 PS.

Speziell der CRX bereitet mit dem 74 kW / 100 PS starken 1,5-Liter-Triebwerk seinen Fahrern Freude: Es beschleunigt den sportlichen Honda in deutlich unter zehn Sekunden auf Tempo 100 und macht ihn knapp 200 km/h schnell. Noch schneller ist der CRX mit dem 1,6-Liter-16-Ventiler unterwegs, der 1986 eingeführt wird. Mit 92 kW / 125 PS bei 6500 U/min überschreitet er die magische 200-km/h-Marke problemlos. Von der dritten Generation werden über 1,8 Millionen Fahrzeuge gebaut. Längst hat die Gesamtproduktion beim Civic die 5-Millionen-Grenze überschritten.

Die aus Accord und Prelude bekannte Radaufhängung mit Doppel-Dreiecksquerlenkern vorne und hinten (Double Wishbone) hält 1987 in der vierten Civic-Generation Einzug. Ein weiteres Merkmal sind die neuen Antriebe, die komplett auf Vierventiltechnik umgestellt werden. So ist beispielsweise der im Dreitürer sowie im 222 km/h schnellen CRX eingesetzte 1,6-Liter-Hochleistungsmotor mit 110 kW / 150 PS und doppelt obenliegenden Nockenwellen eine Weltneuheit im Serienautomobilbau: Zum ersten Mal in der Geschichte erfolgt die Ventilsteuerung variabel (VTEC). Die ursprünglich aus dem Motorsport stammende Technik sorgt beim VTEC-Civic für eine bessere Zylinderfüllung bei gleichzeitig kraftvollerem Drehmomentverlauf.

Den Anfang der 90er Jahre stetig wachsenden Kundenwünschen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Verbrauch begegnet Honda 1991 mit der fünften Baureihe des Civic. Die VTEC-Technik findet sich nun auch im kleineren SOHC-Motor. Ein noch höheres Sparpotenzial entwickelt der VTEC-E-Motor. Bei bestimmten Motordrehzahlen werden die Einlassventile der einzelnen Zylinder geschlossen, um so noch weniger Kraftstoff zu konsumieren. Das E steht für Economy, und der dreitürige Civic beweist dies auch bei der vom ADAC veranstalteten „Eco Tour of Europe 1994“. Auf der Fahrt quer durch Europa siegt er mit einem bis dahin bei einem Benzinmotor unerreichten Praxisverbrauch von nur 4,97 Litern auf 100 Kilometer.





AddThis Feed Button

SUCHEN