HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



News


Der kleine Oldtimer Revoluzzer



Datum: 10.02.2012     Autor: Oliver Kammern

Obwohl der Käfer bereits seinen Siegeszug angetreten hatte, wollte Volkswagen auch den Markt unterhalb des Bestsellers bedienen: Die Bedeutung von Klein- und Kleinstwagen wurde in Deutschland in der ersten Hälfte der 1950er Jahre immer größer. Bei VW gab es in der Entwicklungsabteilung die Vorgabe für ein Neufahrzeug: kompakte Abmessungen bei höchstmöglichem Nutzwert, vier Sitze, Frontantrieb. Zudem sollte der kleine Volkswagen wie sein größerer Bruder hohe Qualität bieten. Gewagt waren diese Vorgaben zweifellos, stellten sie doch das Gegenteil des Käfer-Layouts mit Heckmotor und Heckantrieb dar. Das Ergebnis: der EA 48, die erste Wolfsburger Kleinwagenkonstruktion, die mit dem neu präsentierter VW up! Einiges gemein hat.

Oldtimer Volkswagen Ur UP
Oldtimer Volkswagen Ur UP

Der kleine Viersitzer trumpfte mit zahlreichen geradezu revolutionären Details auf. Er besaß als erster frontgetriebener Kleinwagen überhaupt ein Schrägheck: ein Gestaltungsmerkmal, das sich erst in den 1970er Jahren endgültig durchsetzte und damals die Antwort der Stylisten auf die Vorgabe war, auf kleinstem Raum maximale Raumökonomie zu erzielen. Ebenfalls zukunftsweisend: die selbsttragende Pontonkarosserie und die kleinen 13-Zoll-Räder, die bei Continental speziell für den Prototyp angefertigt wurden. Der spätere Volkswagen Transporter-Entwickler Gustav Mayer gab dem EA 48 eine weitere Innovation mit auf den Weg: Ihm gelang es erstmals, das platzsparende McPherson-Prinzip mit Frontantrieb und dessen Lenkmechanismus zu kombinieren. Heute steckt die Kombination aus Schraubenfeder, Stoßdämpfer und Querlenker in nahezu allen Fahrzeugen mit Frontantrieb.

Oldtimer Volkswagen Ur UP
Oldtimer Volkswagen Ur UP

Beim Motor verließ man sich auf Bewährtes: Der vorn eingebaute Zweizylinder-Boxer erwies sich auf den ersten Blick als halbiertes Käfer-Herz. Seine Leistung wurde in den Testprotokollen als absolut ausreichend bezeichnet – der relativ leichtgewichtige EA 48 verfügte über ein ausgezeichnetes Leistungsgewicht. Die Fahreigenschaften des kompakten Meilensteins beurteilten die Piloten bei den internen Testfahrten als sportlich, das Handling erhielt herausragende Noten.

Oldtimer Volkswagen Ur UP
Oldtimer Volkswagen Ur UP

So sehr der EA 48 seiner Zeit auch voraus war – er ging nie in Serie. Seine Marktchancen wurden als zu gering eingeschätzt, zudem sollten die vorhandenen Produktionskapazitäten ausschließlich für den auch im Export immer erfolgreicheren Käfer genutzt werden. Fast 60 Jahre später: Im Gegensatz zum EA 48 ist der up! genau das richtige Auto zur richtigen Zeit. Seine Technik ist innovativ, sein Raumangebot verblüfft, sein Design begeistert – der up! setzt neue Maßstäbe in der Klasse der Kleinwagen. Und hat damit zumindest eine Eigenschaft von seinem Urahn aus den 50er Jahren geerbt: den revolutionären Geist.







AddThis Feed Button

SUCHEN