HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



News


Im Mittleren Osten ist jetzt Oldtimer-Saison



09.12.2011   Kamera: Kay MacKenneth ; Text: Désirée Rohrer

Get the Flash Player to see this player.

Während in europäischen Breitengraden der Winter die meisten Oldtimer in die Garagen zwingt, ist am Persischen Golf die Zeit, in der historische Autos aus der Sommerpause geholt werden. Jetzt endlich ist das Wetter in den Vereinten Arabischen Emiraten genau richtig für die Fahrt im Klassiker. In Dubai fand Anfang Dezember zum vierten Mal das Classic Car Festival direkt unter dem höchsten Turm der Welt, dem Burj Kalifa, statt. Auf dem Emaar Boulevard reihte sich ein Oldtimer an den anderen. Drei Tage lang wurde gefeiert. Schließlich war an diesem Wochenende auch der Nationalfeiertag der Vereinten Arabischen Emirate. Beim Festumzug zum 40. Jubiläum der Arabischen Emirate wurde die Tradition des Landes dargestellt. Anmutige Arabische Edel-Pferde begründen die Liebe zu heißblütigen Fortbewegungsmitteln.

Dubai Classic Oldtimer
Dubai Classic Oldtimer

Nur wenige Schritte sind es zum größten Shopping Center der Welt, der Dubai Mall. Eine gelungene Kombination für die ganze Familie. Zeit für Benzingespräche und Zeit für ausgiebiges Bummeln und Einkaufen. Auf einer Fläche, die rund 65 Fussballfeldern entspricht, gibt es nicht nur hunderte von Geschäften, sondern auch einen Unterwasserzoo und ein Eisstadion.
Später am Abend ziehen die Lichtspiele und die Wasserfontänen die Besucher wieder ins Freie. 150 Meter schießen die Fontänen auf einer Breite von 275 Metern in die Höhe. 100.000 Liter Wasser werden während der Schau in die Luft geblasen. Ein ganz besonderer Anblick sind die automobilen Klassiker in der Nacht.
Viele der Fahrzeuge kommen aus großen Sammlungen wohlhabender arabischer Familien. Doch auch zahlreiche Europäer und Oldtimer-Fans aus Übersee zeigen ihre Kostbarkeiten, wie Simon Crispe, der am Bau des Burj Al Arab beteiligt war und in Dubai geblieben ist.
Bei den ausgestellten Fahrzeugen überwiegen die Amerikaner. Leistung und Sound gehören zu den Kriterien, die in den arabischen Ländern noch bis vor kurzem als wichtigstes Merkmal für ein imposantes Fahrzeug galten.



Sheikh Mohammed Ben Suleymann, Präsident des Automobilclubs der Vereinten Arabischen Emirate und selbst gefeierter Rallye-Fahrer erklärt den Wandel im Bewusstsein der Emiratis. „Wenn ich früher einen Oldtimer sah, dachte ich immer an Dinosaurier. Ich schaute gerne Jurassic Park, aber fahren wollte ich so etwas nie. Schließlich faszinierten mich erst die Formen und dann die technischen Finessen der Oldtimer. Ich bin eher amerikanischen Fahrzeugen zugeneigt, habe aber nun beschlossen, dass ich mich beim Sammeln auf europäische Fahrzeuge konzentriere.“
Nicht alle Sammlungen des Landes sind bisher für die Allgemeinheit zu sehen. Jury-Mitglied Florian Zimmermann erklärt die positive Entwicklung des Classic Car Festivals und gibt Aussichten auf kommende Jahre.
Wie bei jedem Klassiker Schönheits-Wettbewerb bewerteten Juroren die Fahrzeuge in den verschiedenen Kategorien.
Sieger in der Kategorie bestes original erhaltenes Fahrzeug wurde der Rolls Royce Phantom II 1932 und dafür mit dem Preis der Oldtimer-Welt-Organisation FIVA ausgezeichnet.
Den Preis “Best of Show” durch den Veranstalter Emaar erhielt der Alvis TA 21 Baujahr 1953. Das letzte ausgelieferte Fahrzeug der W111 Serie, ein Mercedes Benz 280 SE, wurde mit dem Best of Show der Vereinten Arabischen Emirate prämiert.

Dubai Classic Oldtimer
Dubai Classic Oldtimer

Den Gesamtsieg holte sich auch in diesem Jahr der Sammler Imtiaz Shaikh, der einen Ferrari 250 GT Lusso an den Start gebracht hatte. Der Sieger erzählt, dass er zum Oldtimersammeln kam, als er in den USA einen Ferrari Dino sah und sich sofort verliebte. Zur Show nach Dubai kommt er nicht nur, weil es Spaß macht, Teile der inzwischen stattlichen Kollektion zu zeigen, sondern weil Imtiaz Shaikh damit auch etwas für die Jugend machen will. Sie soll nicht nur das kulturelle Bewusstsein für die historischen Fahrzeuge bekommen, sondern auch für die Geschichte der Designer und der Technik.
Zu den schönsten Fahrzeugen gehörte ein Bugatti, der aus einer Sammlung aus dem Nachbarland Oman gebracht wurde.
Erstmals waren beim Concours d’Elegance 2011 auch Motorräder dabei. Manjeet Kwatra zeigte seine original erhaltene Harley Davidson 1932, die er regelmäßig jeden Freitag fährt. Er bekam schließlich auch die Auszeichnung in der Kategorie Motorräder.
An diesem Fest-Wochenende ist in Dubai der Automobil-Enthusiasmus auf dem Höhepunkt. Zu Ehren des Classic Car Festivals fährt selbst die Polizei Parade mit ihren beeindruckenden Boliden. Zu ihrer letzten Etappe startete die Dubai International Rally am Abend. In Ermangelung einer deutschen Flagge werden die beiden deutschen Teilnehmerinnen Edith Weiss und Karina Hepperle mit der Schweizer Fahne auf der Startrampe begrüßt. Macht nichts, denn an diesem Wochenende der automobilen Superlative gilt die Devise: dabei sein ist alles.



Weitere Informationen:
Über Dubai:
www.dubaitourism.ae
www.definitelydubai.com
Beste Flugverbindungen:
www.emirates.com







AddThis Feed Button

SUCHEN