HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



News


Historisches Oldtimer Eggbergrennen Bad Säckingen



Datum: 30.09.2011     Autor: Oliver Kammern

Get the Flash Player to see this player.


Sehen Sie hier das Video über den Oldtimer Event Eggbergrennen 2011

Über 160 Oldtimer nahmen in diesem Jahr vom 23.-25 September am historischen Eggbergrennen teil, das in Bad Säckingen statt fand. Auf Grund der Nähe zur Schweiz waren besonders viele Schweizer Fahrzeuge am Start, wie der seltene Matra D-Jet. Fünf verschiedene Klassen gingen an den Start, Vorkriegswagen, GT und Tourenwagen bis Baujahr 1969 sowie ab 1970-1976 Formel- und Rennsportwagen bis Baujahr 1976 und ausgewählte Fahrzeuge bis Baujahr 1988.



Eggbergrennen Bad Säckingen
Eggbergrennen Bad Säckingen

Die siebte Auflage des Motor-Revivals, erinnerte an die großen Rennen, die hier bereits 1913 statt fanden. Höhepunkte der Eggberg-Historie waren die Rennen von Jahre 1947 und 1948 mit großen Namen wie Baron Alex von Falkenhausen, Schorsch Meier, Karl Kling oder auch Hans Stuck. Von 1967 an bis 1988 war der Eggberg mit seinen Kurven nochmals Kulisse für die Rennsport-Helden Fredy Amweg, Johann Abt, Walter Pedrazza und Herbert Stenger. Erstmals war beim Historischen Rennen auch Fredy Lienhard am Start mit seinem original March-BMW 762 Formel 2 mit dem er 1976 Gesamtsieger beim 9.Internationalen ADAC-Eggbergrennen 1976 geworden war.

Eggbergrennen Bad Säckingen
Eggbergrennen Bad Säckingen

Die gesamte Streckenlänge der Gleichmäßigkeitsprüfung auf dem Eggberg beträgt 4,25 km, bei einem Höhenunterschied 325 m und Steigungen von bis zu 11% . Sieger ist der Teilnehmer, der in der Addition der verbleibenden Zeitabweichungen die geringste Differenz zur individuell ermittelten Sollzeit aufweist.

In der Gesamtwertung der Gleichmäßigkeitsprüfung für historische Fahrzeuge siegte das Team Bernd und Sandro Dannenmaier (Freiburg) mit einer Zeitabweichung aus drei Wertungsläufen von nur 0.25 Sekunden. Platz zwei belegten Frank Kaiser und Sabrina Langer (Murg) (0.49 Sekunden) vor Mike Waldmeier und Eric Rübenach (Möhlin, Schweiz) (0.52 Sekunden).













AddThis Feed Button

SUCHEN