HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



News


AC Cars feiern gleich mehrere Jubiläen



Datum: 05.08.2011     Autor: Adrien Duncan

Silverstone2011
Silverstone2011

In Thames Ditton sieht alles bezaubernd aus. Typische englische Häuschen, geschniegelte Parks und beschauliche Kirchen bestimmen das Bild des Ortes, der sich den alten Stil erhalten konnte, obwohl das quirlige London nur 20 Kilometer entfernt ist. Auch wenn es heute ruhig zugeht - Hier schlug einmal das Herz des zeitweise größten englischen Automobilherstellers AC Cars LtD.
In den 1920er Jahren erlebte das Unternehmen eine Blütezeit bis die Weltwirtschaftskrise 1930 den großen Dämpfer brachte. Ganz in der Nähe von Thames Ditton liegt die berühmte Rennstrecke von Brooklands. Hier arbeitete sich AC wieder hoch und wurde in ganz England berühmt. Unvergessen ist der Lightweight AC Sprint Car, der 1925 mit J.A. Joyce einen Rekord in Brookland mit der Bestzeit von 7,75 Sekunden schaffte.
Ein neues Kapitel der Firmengeschichte startete in den 1950er und 1960er Jahren. Das Familienunternehmen – allen voran … hatte den richtigen Riecher und brachte legendäre Sportwagen wie den AC Ace und den AC Cobra (ein Gemeinschaftswerk mit Carrol Shelby und Ford) auf den Markt, die noch heute ein Leuchten in viele Augen zaubern.

Silverstone2011
Silverstone2011

Nach 73 Jahren Automobiltradition beendete die Eigentümerfamilie Hurlock die Automobilproduktion in Thames Ditton mit dem AC 3000ME.
Gefeiert wird in Thames Ditton in diesem Sommer trotzdem: für das Wochenende vom 20. und 21. August ruft der AC Owner Club ACOC zum National Weekend auf. Der 100. Jahrestag des Umzugs der Marke nach Thames Ditton, der 90. Geburtstag von John Weller, der den Sprint Car entworfen hatte, der 50. Geburtstag des 2.6 Ace sind Grund genug. Der Hauptevent mit einem Concours wird auf dem Giggs Hill Green stattfinden, einem großen Parkgelände – ohne Berg. In der Fabrik selbst wird es eine Ausstellung geben mit Bildern von einst und jetzt.
Die Nachkommen der beiden Eigentümer William A.E. Und Charles F. Hurlock, die AC Car Company 1930 kauften, werden am Sonntag eine Gedenkplatte am ehemaligen Werksgelände Ferry Works enthüllen. Ein Überblick über die Fahrzeuge, die in den Ferry Works produziert wurden gewinnen Besucher auch: sechs besondere AC Exemplare vom Autocarrier über den Sociable bis zum Empire und einem Sprint Car eine gute Auswahl.






AddThis Feed Button

SUCHEN