HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



Jubiläum


50 Jahre und immer noch super sexy



Datum: 05.08.2011     Autor: Valery Reuter

Get the Flash Player to see this player.

Sehen Sie hier das exklusive Video zum 50 jährigen Jubiläum des legendären Oldtimers Jagaur E-Type

ETypeJubel
ETypeJubel

Weltweit werden Automobilfans eines der schönsten Fahrzeuge, die jemals gebaut wurden feiern: der Jagaur E-Type wird in diesem Jahr 50. Begonnen wurde schon einmal in Genf, dem Ort, an dem die Legende einst als Neuwagen durch den Firmengründer Sir William Lyons präsentiert wurde. Zum Geburtstagfest war auch der neue Eigner von Jaguar Land Rover, der indische Industrielle Ratan N. Tata (Vorstand von Tata Motors) und Carl Peter Forster, der für die weltweiten Aktivitäten von Jaguar bei Tata Motors verantwortlich zeichnet.
Jaguar wird diesen runden Geburtstag 2011 bei zahlreichen hochkarätigen Automobil-Events feiern. Der Genfer Autosalon steht ebenso im Zeichen des E-Type wie Klassiker-Treffen in der Art des Goodwood Revival and Festival of Speed, des Pebble Beach Concours d'Elegance, des Herkules Bergrennens in Kassel und des Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring. Rund um den Globus finden im Jubiläumsjahr überdies zahlreiche Kunden-, Händler- und Lifestyle-Events statt.



Bereits bei seiner Vorstellung im März 1961 faszinierte der E-Type nicht nur die Autowelt. Mit der ästhetischen Perfektion seiner Proportionen und der einzigartigen
Linienführung hat der E-Type Stylinggeschichte geschrieben und steht seit 1996 sogar als Dauerexponat im New Yorker Museum of Modern Art.
Der inzwischen zum Kultobjekt avancierte E-Type setzte 1961 bei einem Erscheinen ganz neue Maßstäbe für Leistung und Fahrkultur. Er hat aber auch das Automobildesign revolutioniert. Sein Einfluss wirkt bis heute in den modernen Jaguar-Modellen nach, die eine unnachahmliche Kombination von Leistung, Komfort, modernster Technik und preisgekröntem Design auszeichnet.
"Ein halbes Jahrhundert Fortschritt hat die Bedeutung des E-Type nicht im geringsten geschmälert", sagt Adrian Hallmark, Geschäftsführer von Jaguar Cars. "Er war bei seinem Erscheinen eine Sensation und verleiht bis heute dem Namen Jaguar einen ganz besonderen Klang. Der E-Type ist eines der faszinierendsten Autos aller Zeiten und dauerhaftes Denkmal für Jaguars genialen Gründer Sir William Lyons."
Brigitte Bardot, Tony Curtis, Steve McQueen und andere prominente E-Type Besitzer ließen den Sportwagen zum Inbegriff der "Swinging Sixties" werden, auf einer Stufe mit den Beatles und dem Minirock.
"Die Wirkung des E-Type bei seiner Premiere 1961 kann man gar nicht überschätzen", sagt Jaguar-Chefdesigner Ian Callum. "Da stand ein Auto, das den revolutionären Geist einer Ära widerspiegelte und diesen dauerhaft symbolisieren sollte. Der E-Type ist auch heute Leitbild bei unserer Arbeit am Design zukünftiger Jaguar Automobile."
Die Enthüllung des Jaguar E-Type im März 1961 auf dem Genfer Autosalon war eine Sensation. Bis zu 150mph (241 km/h) schnell und für einen Bruchteil des Preises ähnlich leistungsstarker Wettbewerber angeboten, erlangte der erschwingliche Super-Sportwagen sogleich Kultstatus - und blieb ganze 14 Jahre lang im Programm.

Fakten zum E-Type:
- Der E-Type wurde am 15. März 1961 im Genfer Restaurant du Parc des Eaux Vives der Weltpresse vorgestellt. Von den Anfragen elektrisierter Medienvertreter nach Demonstrationsfahrten auf einem nahegelegenen Bergstück bestürmt, beorderte Jaguar-Gründer Sir William Lyons seinen Chef-Testfahrer Norman Dewis mit einem weiteren E-Type in einer Nachtfahrt von Coventry in die Schweiz. - Sogar Enzo Ferrari gestand in Genf ein, dass es "das schönste Auto der Welt" sei.
- Der im E-Type verbaute Reihen-Sechszylinder hatte Jaguar in den 1950er
- Jahren zu fünf Siegen in Le Mans verholfen. Die 1961 lancierte Ausbaustufe entwickelte aus 3,8 Liter Hubraum eine Leistung von 265 bhp und ein Drehmoment von 260 lb/ft. (352 Nm) Die dadurch ermöglichte Spitzengeschwindigkeit von 150 mph (241 km/h) machte den Jaguar E-Type
- wie schon seinen Vorgänger XK120 - zum schnellsten Serienauto der Welt.
- Bei seinem Erscheinen kostete der E-Type £2.256, inklusive Steuer und Speichenrädern als unverzichtbares Extra. Das entspricht einem heutigen Preis von gerade einmal £38,000. Der Preis für das Cabriolet betrug in Deutschland seinerzeit DM 25.000, für das Coupé DM 26.000.
- Die aerodynamisch perfekt gestaltete Karosserie des E-Type war das Werk des gelernten Luftfahrtingenieurs Malcolm Sayer, der seine Genialität als Designer zuvor bereits bei den Le Mans Siegerautos C- und D-Type unter Beweis gestellt hatte.
- In den 14 Produktionsjahren wurden weltweit 75.520 Jaguar E-Types verkauft.






AddThis Feed Button

SUCHEN