HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



Ausstellung


In Szene gesetzt: Kurvige Meisterwerke



Datum: 10.03.2011   Autor: Adrien Duncan

Im Sommer sollten Oldtimer-Liebhaber Zeit für eine Reise nach Paris einplanen - um vor Neid zu erblassen. Denn erstmals wird ein Teil der exklusiven Fahrzeug-Sammlung von Mode-Designer Ralph Lauren in Europa gezeigt. Laurens Credo "Design" spiegelt sich in der Auswahl der Autos wieder, die das Musée des Arts Décorafids in der Schau "L’Art de l’automobile" mit Hilfe von Stararchitekt Jean Michel Wilmotte vom 28. April bis 28. August 2011 in Szene setzt.

Neu ist der Ansatz automobile Schönheiten im Museum der Dekorativen Künste zu zeigen nicht. Bereits 1970 gab es eine Ausstellung zum Thema. Um das Thema "Bolides Design" perfekt darzustellen wurde damals eigens eine Jury zusammengestellt zu der Designer Joe Colombo, Roger Tallon, Pio Manzu und die Künstler Jean-Paul Riopelle, Jean Tinguely und Victor Vasarely und außerdem Robert Delpire und Francois Mathey gehören. Die Jury wählte die Modelle unter dem Aspekt "Design Objekt und Kunstwerk - so dass Kunst und Technik jeweils auf eigene Art die Beziehung zwischen Mensch und Design ausdrücken".

Laureno
Lauren


Für die neue Ausstellung hat Kurator Rodolphe Rapetti 17 außergewöhnliche Fahrzeuge gewählt, um die wichtigsten Meilensteine der europäischen Automobilhistorie darzustellen. Mit dieser Kollektion zeigt Ralph Lauren, dass das Automobil eine der Haupt-Kunstformen ist, geschaffen durch die Auto-Industrie. Große Namen wie Bugatti, Alfa Romeo, Bentley, Mercedes-Benz, Jaguar, Porsche und Ferrari setzen in dieser Ausstellung Akzente.

Filme und Sound-Effekte werden die Wirkung der Fahrzeuge unterstreichen. Außerdem wird es ein Seminar "Automobildesign" geben.

Die Kronjuwelen der europäischen Automobil-Historie hat Ralph Lauren über mehrere Jahrzehnte zusammengetragen mit dem Ziel Geschwindigkeit und Funktion und Schönheit auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen.

Zu den Fahrzeugen, die gezeigt warden:

Bentley Blower, 1929 - Dieser Wagen stammt von W.O. Bentley. Sir Hilary Birkin, er passte dem Wagen den Spitznamen "Blower", nachdem er mit einem Zusatzkompresser ausgerüstet worden war. Der massive Wagen auf dem die englische Flagge prangt war nur für einen Zweck gebaut worden: um Rennen zu gewinnen. Dieser Wagen ist das Fahrzeug, das Autor Ian Fleming in seinen ersten Novellen für James Bond 007 ausgewählt hatte.

Mercedes-Benz SSK Count Trossi, 1930 - Mit seinem Hai-ähnlichen Profil könnte dieser Mercedes-Benz das Attribut zu Talent seines aristokratischen Besitzers Graf Carlo Felice Trossi, einem Rennfahrer sein. Der SSK ist der Archetyp der 20er Jahre Mercedes, deren Aussehen dominiert wird von der kapitalen Kühlerhaube, die mehr als die Hälfte seiner Länge einnimmt, einem mächtigen Kühler und Auspuffrohren auf beiden Seiten.

Bugatti Type 57SC Atlantic Coupe, 1938 - Dieses ist eines von nur vier Fahrzeugen die jemals gebaut wurden. Nur zwei davon haben überlebt. Dieser fantastische Wagen hat sichtbare Nähte und abgekantete Hohlnieten, die entlang des Rückens und der Kotflügel laufen. Kraft und Geschwindigkeit werden unterstrichen durch die Linienführung bei den Türen und Fenstern.

Ferrari 375 Plus, 1954 - Wie alle Ferraris dieser Zeit, gab es auch für diesen Wagen keine Spezifikationen für das Design. Hoch qualifizierte Handwerker stellten die fantastischen runden Formen her nach den mündlichen Anweisungen durch Pinin Farina. So entstand auch der außergewöhnliche Spyder, der das 24-Stunden-rennen von Le Man im Jahr 1954 gewonnen hat.

Jaguar XKD, 1955 - Kein anderer Wagen der 50er Jahre verkörperte Geschwindigkeit besser, als der Jaguar XKD mit drei Siegen zwischen 1955 und 1957 in Le Mans beim 24 Stunden Rennen und einem weiteren Sieg auf dem Nürburgring 1956. Patricia Coundley wurde in diesem Wagen 1964 die schnellste Frau Europas.

Mercedes-Benz 300SL Gullwing Coupe, 1955 - Der Flügeltürer verdankt seinen Namen den beiden Türen, die sich wie die Schwingen eines Vogels nach oben heben. Der Wagen war der Liebling zahlreicher Stars wie Sophia Loren, Zsa Zsa Gabor, Glen Ford.

Ferrari 250 Testa Rossa, 1958 - Dieser Wagen trägt die Handschrift von Sergio Scaglietti, einem der talentiertesten Karosseriebauer von Ferrari: ein langes Chassis mit einem Torpedo-artigen Körper, einer Kopfstütze, die aus der Karosserie herausgearbeitet wurde.

Weiterführender Link:

www.lesartsdecoratifs.fr.


wong favoriten Reddit folkd Linkarena live myspace_de publishr twitter_de webnews Ask BlinkList comments del.icio.us facebook Google netscape Technorati socializer squidoo webride Yahoo










AddThis Feed Button

SUCHEN