HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



News


Von der Kinder-Laufmaschine bis zum Mini-Oldtimer



Datum: 04.12.2010     Autor: Valery Reuter

Mit dem Laufrad, auch Draisine genannt, fing alles an. Schneller wollten die Menschen werden und bequemer sollte es sein. Bei den Gefährten, die schließlich für die Kinder gebaut wurden stande neben dem Kopieren der Erwachsenen auch die kunstvolle Beherrschung des technischen Gerätes im Mittelpunkt. Aus dem 19. Und 20. Jahrhundert zeigt die Ausstellung "mobile Kinderwelten" mit Leihgaben aus dem Deutschen Fahrradmuseum Bad Brückenau zum Teil äußerst seltene Stücke, die einst Kinderherzen schneller schlagen ließen.

Mobile Kinderwelten
Mobile Kinderwelten

Das früheste Exponat der Ausstellung ist ein Laufrad von 1820, auch Draisine genannt. Mindestens ebenso selten zu finden ist, das Tretkurbelrad aus dem Jahr 1868, eine Weiterentwicklung nach der zu Beginn des Jahrhunderts entwickelten Laufmaschine. Nur die Kinder Adeliger oder sehr wohlhabender Leute kamen in den Genuß, das erste Velociped mit starr an der Vorderachse montierten Pedalen Freude zu fahren. Ähnlich war es auch mit den Hochrädern, die kurz darauf in Mode kamen. Für Kids gab es die sicherere Variante mit drei Rädern. Große Namen, wie Adler, Brennabor, Dürkopp und Opel waren im Hochradbau vertreten. Ende des 19. Jahrhunderts wechselte man auf Sicherheitsniederräder, die schließlich auch mit Luftreifen ausgestattet waren.



Nicht nur das Fahren, sondern auch "Gefahren werden" gehört zu den mobilen Aspekten einer Kindheit. Ein historische Kinderwagen von 1830 in Kutschenform ist dafür ein schönes Beispiel. Spätere industrielle Kinderwagen-Exemplare zeigen die Entwicklung von extrem hochrädrigen Weidenkorbmodellen bis zu den Sportwagen der 50er Jahre, die durch angedeutete Kotflügel und Stoßstangen dem Designtrend der Fahrzeuge entsprachen und so manchem Papa das Schieben deutlich erfreulicher gemacht haben dürften.

Mobile Kinderwelten
Mobile Kinderwelten


Roller und Tretautos aus verschiedenen Epochen zeigen wie einfach und doch ansprechend die technischen Konstruktionen waren, auch wenn solche Oldtimer heute wahrscheinlich einige Hürden im Erlangen eines TÜV Sicherheits-Siegels hätten.



Mobile Kinderwelten
24.November 2010 bis 13. März.2011
10-16 Uhr
Mainfränkisches Museum
Festung Marienberg
97082 Würzburg
www.mainfraenkisches-museum.de




wong favoriten Reddit folkd Linkarena live myspace_de publishr twitter_de webnews Ask BlinkList comments del.icio.us facebook Google netscape Technorati socializer squidoo webride Yahoo










AddThis Feed Button

SUCHEN