HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



DB Autozug
Die Neuerungen 2008 für den Schienen-Weg zum Ziel

DB Autozug
DB Autozug

Ohne Stress und unnötige Kilometer auf dem Tacho bringt der DB Autozug Oldtimer im Sommer und im Winter ans Ziel. Innerhalb Deutschlands, nach Frankreich, Italien und auch nach Österreich. So sind die schönsten Tourenregionen Europas, wie die französische Mittelmeerküste, die Provence oder die Alpen sicher und komfortabel zu erreichen. Die günstige Lage einiger Zielterminals ermöglicht eine bequeme Weiterreise, z.B. von Grenzort Lörrach in die nahe Schweiz, vom französischen Narbonne weiter nach Spanien oder Portugal.

Wer rechtzeitig bucht und Aktionspreise erwischt, fährt sogar günstiger als mit dem Tanken. So wird z.B. an bestimmten Terminen das Fahrzeug zum scheinbar unglaublichen Preis von 9 EUR befördert. Die mitfahrenden Personen zahlen den angegebenen Preis im Schlaf,- Liege- oder Sitzwagen.

DB Autozug
DB Autozug

Neu im Jahr 2008 sind einige Streckenführungen: In der Region Rheinland/Ruhrgebiet konzentrieren sich die Verbindungen nach Süddeutschland und Südeuropa auf die Terminals Düsseldorf und Frankfurt (Neu-Isenburg).
Neu gebaut wurde das Terminal in Alessandria, im Herzen des Piemonts. Durch seine Nähe zur italienischen Riviera und der südfranzösischen Côte d’Azur ersetzt Alessandria die bisherigen Terminals in Livorno (Italien) und Fréjus (Südfrankreich).

Kroatien-Urlauber fahren mit dem DB Autozug bis Villach, von dort weiter mit dem eigenen Fahrzeug. Kärntenurlauber nutzen Villach als Zielterminal und sparen sich lange Wartezeiten vor Tunneldurchfahrten und Kosten für Tunnelmaut und Autobahnvignette.

Ideale Alternativen für Reisende in Richtung Salzburger Land bieten die täglichen Verbindungen von Hamburg und Hildesheim nach München. Im Zuge der Bündelung von DB Autozug Verbindungen auf Ziel- und Quellregionen wird Salzburg von Hamburg und Hildesheim aus nicht mehr angefahren.

Mit dem DB Autozug werden alle Fahrzeuge transportiert, die für den Straßenverkehr zugelassen sind und bestimmte Abmessungen nicht überschreiten.

Auf Grund der Fahrten durch Tunnel darf das Fahrzeug je nach Höhe im Dachbereich höchstens 1,35 oder 1,55 Meter breit sein. Die Höchstmaße sind in den einzelnen Ländern unterschiedlich.

Die Angabe von Höhe und Dachbreite ist für die Buchung unter erforderlich, da die Stellplätze auf den Wagen unterschiedlich hoch sind.

Weitere Informationen:
http://www.dbautozug.de/

Für die teilnehmenden Länder Deutschland, Osterreich, Schweiz, Italien und Frankreich sind die Angaben - je nach Strecke - unterschiedlich.
Die max. Fahrzeuglänge beträgt 5,30 Meter. Längere Fahrzeuge würden beim Verladen auf den Fahrzeugtransportwagen aufsetzen und dadurch beschädigt werden.
Eine Bodenfreiheit von min. 10 cm erforderlich inklusive Auspuffrohre, Ölwanne, Tank etc. ist erforderlich, da es sonst beim Befahren des Fahrzeugtransportwagens zum Aufsetzen kommen kann.
Falls das Fahrzeug im Grenzbereich der Maße befindet oder man sich nicht sicher ist, ob das Fahrzeug in die genannten Vorgaben passt, gibt’s die "Probeverladung" an den DB Autozug Terminals. Für eine Terminvereinbarung mit dem Lademeister wendet man sich an die DB Autozug Hotline.

Wichtig:
Der DB Autozug fährt bis zu 160 km/h schnell. Dabei sind die Fahrzeuge dem Fahrtwind ausgesetzt und können streckenweise auch "rückwärts" befördert werden. Deshalb muss die Karosserie Ihres Fahrzeugs für solche Geschwindigkeiten geeignet sein. Im Zweifel müssen freistehende Teile abgebaut oder besonders gesichert werden.

Link zum Preisrechner:
http://www.dbautozug.de/site/dbautozug/de/buchung/preisfinder/preisfinder.html

Link zur Linienübersicht:
http://www.dbautozug.de/site/dbautozug/de/buchung/terminaluebersicht/terminaluebersicht.html

http://www.dbautozug.de/site/dbautozug/de/buchung/terminaluebersicht/terminaluebersicht.html







AddThis Feed Button

SUCHEN