HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



News


Oldtimer Wertentwicklung nach Punkten



04.12.2009   Autor: Oliver Kammern

kurz notiert
kurz notiert

Vermögens- und Anlageberater sind seit Beginn der Wirtschaftskrise zunehmend auch an kreativen Investitionsformen interessiert. Statt Aktien und Fonds locken als Alternative vermeintlich krisensichere Sachwerte. Luxusgüter wie Kunstwerke, Antiquitäten und Oldtimer geraten ins Visier der Anleger. Bislang lagen keine Werte in Sachen Oldtimer, auf die man beim Vergleich mit anderen Anlagearten hätte zugreifen können.

Der neue DOX (Deutscher Oldtimer Index) zeigt die durchschnittliche jährliche Wertentwicklung seit 1999 auf. Er berücksichtigt 88 unterschiedliche Oldtimer-Modelle aus sieben Herstellerländern. Genutzt werden ausschließlich Classic Data-Bewertungen von Nachkriegsfahrzeugen berücksichtigt. Der Anfangswert wurde auf 1.000 Punkte festgelegt.

Am besten punkten deutsche Oldtimer

Seit 1999 hat sich demnach der Wert von Oldtimern in Deutschland jährlich im Durchschnitt um 5,7 Prozent gesteigert, was zu einem aktuellen Index von 1.732 Punkten führt. Den höchsten Wertzuwachs haben Fahrzeuge deutscher Marken, deren Index heute 2.116 Punkte beträgt. Dagegen haben englische Fahrzeuge offensichtlich den Zenit der Wertsteigerung mit 1.486 Punkten annähernd erreicht, und italienische Oldtimer liegen mit einem Index von 1.740 etwa im Durchschnitt.

Der VDA rät möglichen Investoren, vor dem Erwerb eines historischen Fahrzeugs unbedingt einen oldtimererfahrenen Sachverständigen einzuschalten, der den technischen Zustand des Wagens überprüft. Außerdem sind neben dem Kaufpreis die laufenden Unterhaltskosten sowie die notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen zu berücksichtigen. Der Kauf einer der automobilen Pretiosen macht, so der VDA, besonders dann Sinn, wenn neben Markenaffinität, gelungenem Design oder bevorzugtem Fahrverhalten auch positive Emotionen mit im Spiel sind. Dann kann aus der vermeintlich guten Investition ein dauerhaftes Hobby entstehen.

Das Referat "Historische Fahrzeuge" des VDA setzt sich seit 2007 insbesondere für den Erhalt von Oldtimern ein. Neben den dazu notwendigen politischen Aktivitäten des Verbands haben fast alle deutschen Automobilhersteller Classic-Sparten eingerichtet, die sich unter anderem um den technischen Erhalt der Fahrzeuge kümmern.

kurz notiert
kurz notiert

kurz notiert
kurz notiert
Quelle: VDA "Verband der Automobile" / Classic Data








AddThis Feed Button

SUCHEN