HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



Hamburg


"Der Mythos von Le Mans" - Vergangenheit & Zukunft



25.11.2009      Autor: Valery Reuter

Im Hamburger Prototyp dreht sich ab dem 28. November alles um den Mythos des ältesten Langstreckenrennens der Welt. Die 24 Stunden von Le Mans werden markenübergreifend dargestellt mit Rennwagen verschiedener Epochen. Der Blick in die Vergangenheit zeigt Fahrzeuge wie den Bentley 4 ½ Litre von 1928, den Alfa Romeo 8C 2900B Aerodynamica, Deutsch-Bonnet D.B2, Porsche 917. Die Visionen der Zukunft erzählt ein Prototyp von Audi.


Fotos: Prototyp

Was den 14 Kilometer langen Rundkurs neben den Fahrzeugen so einzigartig macht, sind die Fahrer, Konstrukteure und Mechaniker, die sich gemeinsam der Herausforderung Le Mans gestellt haben. Gezeigt wird außerdem bisher unveröffentlichtes Filmmaterial von Steve McQueens "Le Mans" von 1970 (einer der Zeitnehmer war übrigens der heutige Chronoswiss-Chef Rüdiger Lang) und historische Fotografien von Heinz-Ulrich Wieselmann, Rainer Schlegelmilch und Frank M. Orel. Eröffnet wird die Sonderausstellung am Samstag, 28. November 2009 mit einem Symposium. "Duell unter Freunden". Eingeladen sind Persönlichkeiten wie die Piloten Tom Kristensen, Kurt Ahrens und Hans Herrmann, Rennleiter Peter Falk, Hans Mezger - Konstrukteur des Porsche 917-Motors - sowie die Porsche-Le Mans-Veteranen Norbert Singer und Manfred Jantke.



Symposium (Eintritt 15 Euro)

12.00 Uhr Begrüßung
Thomas König und Oliver Schmidt

12.20 Uhr Gruppe I
Jürgen Barth (Le Mans-Sieger 1977)
Peter Falk (Porsche-Fahrversuchs- und Rennleiter)
Manfred Jantke (Teamchef)
Jochen Engel (Rennmechaniker)
Rainer Schlegelmilch (Rennsportfotograf)

12.50 Uhr Gruppe II
Herbert Linge (Elfmaliger Le Mans-Teilnehmer)
Hans Mezger (Chefkonstrukteur Porsche 917)
Walter Näher (Renningenieur. Buchautor)
Jochen Mass (Le Mans-Sieger 1989)
Donald v. Frankenberg (Sohn von Richard von Frankenberg, Buchautor)
Anschließend PAUSE bis 13.40 Uhr
Paul Blancpain (Filmtagebuch von Steve McQueens Le Mans-Film)
Hans-Joachim Bunnenberg (Kamerakonstrukteur beim Le Mans-Film)
Hans Herrmann (Le Mans-Sieger 1970)
Gustav Nitsche (Rennmechaniker)
Kurt Ahrens (Le Mans-Teilnehmer 1969 und 1970)

14.10 Uhr Gruppe IV
Tom Kristensen (achtfacher Le Mans-Sieger)
Ralf Jüttner (Rennnleiter Joest-Racing für Audi Team)
Frank M. Orel (Fotograf)
Hans-Dieter Dechent (Martini Racing Team, Markenweltmeisterschaft 1971)
Beatrix Helfrich (Tochter von Mercedes 300 SL-Fahrer Theo Helfrich)
Paul-Ernst Strähle (Le Mans-Teilnehmer)

15.00 Uhr Get-Together, Büchertisch, Signierstunde mit Donald von Frankenberg und anderen.

Weiterführende Links

Anmeldung zum Symposium über:
www.prototyp-hamburg.de








AddThis Feed Button

SUCHEN