HOME  -   PORTRAIT  -   KNOW HOW  -   EXPERTEN  -   WISSENSWERTES  -   LEBENSART  -   NEWS  -   BLOG  -   FORUM  -   TERMINE  -   LINKS  -   KONTAKT



Nürburg
LIVE Stream vom AvD Oldtimer Grand Prix am Nürburgring

Datum: 04.08.2009     Autor: Autor: Basil Rohrer

Erstmals wird es im Internet eine Live Berichterstattung über den AvD Oldtimer Grand Prix vom Nürburgring geben. Oldtimer-TV.com startet mit der Übertragung von Renn-Szenen und Interviews am 7. August, dem ersten Tag des dreitägigen Events in der Eifel, zu dem 65.000 Besucher erwartet werden. Homebase ist der Stand des Event-Partners Caramba, der seine neue Oldtimer-Pflege-Serie unter dem Motto „Caramba meets Legends of Classic“ mitten im neuen Fahrerlager präsentiert. Mit am Stand ist ein in Deutschland äußerst seltener amerikanischer Oldtimer: ein Oldsmobile Toronado von 1967 mit einem spektakulären V8 Motor, der den Wagen auf 217 km/Stunde bringt.

Zu sehen ist der Livestream unter:
www.oldtimer-tv.com/oldtimer/DE/news/index.php?Seite=208

Der legendäre Oldtimer Grand Prix am Nürburgring wird in diesem Jahr bereits zum 37. Mal ausgetragen. Mehr als 20 atemberaubende Rennen hat der AvD auf die Beine gestellt. Der legendäre Oldtimer Grand Prix am Nürburgring wird in diesem Jahr bereits zum 37. Mal ausgetragen. Mehr als 20 atemberaubende Rennen hat der AvD auf die Beine gestellt. Selbst aus Australien, Amerika und Südafrika reisen die Rennfahrer mit ihren historischen Boliden an, um in der "grünen Hölle" am Nürburgring dabei zu sein. Auch das Rahmenprogramm -außerhalb der 20 Renn- und Demonstrationsläufe -lohnt einen Besuch.

Zum ersten Mal seit vielen Jahren starten die spektakulären Sport-Prototypen wieder beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring. Mit dem Jaguar XJR und dem Sauber C 9/88-Mercedes treffen die Legenden jener Ära aufeinander. Bereits zum fünften Mal starten Renn-Tourenwagen, GT- und Gruppe 5-Fahrzeuge beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix - das Revival Deutsche Rennsport-Meisterschaft feiert also ein kleines Jubiläum. Die Fliegengewichte der Formel 1 werden ebenfalls über den Nürburgring pilotiert. Beim Auktionator Coys kann man miterleben, wie Rennlegenden und Supersportscars unter den Hammer kommen. Jaguar feiert Geburtstag und man erwartet zahlreiche VIPs am Stand. Schumis von übermorgen kurven am Sonntagvormittag über die Rennstrecke. Vor vielen Jahren war auch Sebastian Vettel mit dabei.

Für viele Besucher sind sie die echten Stars des AvD-Oldtimer-Grand-Prix die Sport- und Rennwagen der 1920er und 1930er Jahre. Die Oldtimer, die Fahrer und Fans in die Anfangsjahre der Rennstrecke in der Eifel entführen, starten in den Pre War-Gleichmäßigkeitsläufen und der FHR Vintage, einem großen, von der Fahrergemeinschaft Historischer Rennsport initiierten Treffen. Die meisten Fahrzeuge sind stilvoll im historischen Fahrerlager untergebracht.

Über 100 Jahre Automobilgeschichte

In den unter Denkmalschutz stehenden Wellblechgaragen bereiteten sich einst Fahrerlegenden wie Rudolf Caracciola, Tazio Nuvolari oder Louis Chiron auf die Rennen vor. Die Anlage mit den engen Garagen ist die authentische Keimzelle der Erinnerungen an die große Geschichte der 1927 eröffneten Rennstrecke. Mit den 100 Vorkriegsfahrzeugen wird ein Besuch im historischen Fahrerlager zu einer Entdeckungsreise. Das älteste Auto ist bereits über 100 Jahre alt. Mit einem De Dion Bouton Grand-Prix-Wagen von 1908 starten Uschi und Peter Trunk aus Mannheim.

Markenjubiläen

Nicht fehlen dürfen Rennwagen der berühmten Marken, die in diesem Jahr ihr Jubiläum feiern. Bugatti wird 100 Jahre alt und Bentley begeht den 90. Geburtstag. Die von Walter Owen Bentley gegründete Marke ist sowohl in den Gleichmäßigkeitsläufen als auch bei der FHR Vintage vertreten. Die Renner aus der Manufaktur des Ettore Bugatti sind im Feld der FHR Vintage zu finden. Sowohl der T35B Grand Prix Wagen mit dem heiser klingenden Achtzylindermotor als auch der T37A mit dem kleineren Vierzylindermotor kommen aus der Schweiz zum Nürburgring.

Erfolge von Bugatti

Mit den Autos mit dem markanten Hufeisenkühler als Erkennungszeichen feierten Fahrer auf allen Rennstrecken der Welt große Erfolge. 1929 und 1930 waren die Renner aus dem Elsaß auch auf dem Nürburgring das Maß der Dinge. Louis Chiron gewann im T35C den Großen Preis von Deutschland vor seinem Markenkollegen „Georges Philippe“ (Pseudonym von Philippe de Rothschild). Im Folgejahr entschied Hans-Joachim von Morgen im T35B das Eifelrennen für sich.

Klassiker auf dem Ring

Seine Premiere auf dem Nürburgring zelebrierte der BMW 328. Im Jahr 1936 gewann Ernst Henne mit dem Sportwagen gleich beim ersten Einsatz. Diesen Spuren folgt Uli Sauer seit 1973. Der Iserlohner ist mit seinem weißen BMW, der mit einem 80 PS starken Sechszylindermotor ausgestattet ist, seit der ersten Auflage des AvD-Oldtimer-Grand-Prix dabei. Mit dem vielleicht fortschrittlichsten Zweisitzer der 1930er Jahre reiht er sich in die Reihe der Legenden auf vier Rädern ein. Dazu gehören ein Alfa Romeo 8C 2600 von Hermann Wildenburg (Wissen), der Invicta S-Type von Dr. Helmut Rothenberger (Kelkheim), der Jaguar SS100 von Ralf Hamacher (Bad Münstereifel), der Lagonda LG45 von Dr. Florian Brandt (Königstein) und der Talbot-Lago T150C von Constantin von Dziembowski (Starnberg). Dazu kommen mit zwei Bentley, etlichen MG und einigen Riley weitere Sportwagen-Klassiker aus England.

Alle aktuellen Informationen rund um den 37. AvD-Oldtimer-Grand-Prix finden Sie im Internet unter http://www.avd-oldtimer-grand-prix.de











AddThis Feed Button

SUCHEN